Publiziert von: Lars Ulrich Harms am 06.04.2011

Beitragsersparnis bis zu 11.35%

 

Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie bis zu 11,35% Ihrer Versicherungsbeiträge einsparen können – ganz einfach und ggf. bei vielen Versicherungen, die Sie haben!

Bis zu 11.35%, das klingt zunächst unseriös, ist es aber nicht, denn es handelt sich hierbei lediglich um eine einfache Vertragsumstellung.

Wie und warum funktioniert das?

Dazu müssen Sie wissen, dass Versicherer Beiträge /Prämien in der Regel mit einer jährlichen „Vorausprämie“ kalkulieren. Ein angebotener Ratenzuschlag von 5% bei monatlicher Zahlweise, entspricht hierbei einem jährlichen Effektivzins von 11,35%, was allenthalben auch als Kredit angesehen werden könnte. Bei viertel bzw. halbjährlicher zahlweise und Ratenzuschlägen zwischen 2 und 3 %, kommen immer noch über stolze 8% zusammen.

Wurde der Versicherungsbeitrag von Ihrem Versicherer jedoch von Beginn an als monatlicher Beitrag kalkuliert handelt es sich hierbei nicht um ein „Kredit“. Aber auch dann bieten Versicherer häufig Rabatte für jährliche Zahlweise an, wodurch Sie wiederum viel Geld einsparen können. Häufig ist dies zum Beispiel in der privaten Krankenversicherung der Fall.

„Wenn es sich um einen Kredit handelt, muss mich mein Versicherer dann nicht informieren, bzw. den Zins entsprechend in meinem Vertrag ausweisen?“, fragen Sie sich vielleicht. Gute Frage!

Zumindest sah das das Landgericht Bammberg (Az 2 O 764/04) in einem Fall so und Bundesgerichtshof hat das Urteil in einem sogenannten Anerkenntnisurteil (Az. I ZR 22/07) bestätigt. Nun streiten viele Versicherer ob dieses auch auf Ihre Ratenzuschlagsvereinbarungen zutrifft, und in der Tat gibt es Besonderheiten.

Daher sind die vorhandenen Klauseln im Einzelfall zu prüfen (ggf. sind sogar Rückzahlungen von zuviel gezahlten Rattenzuschlägen möglich).

Es ist relativ einfach Geld zu sparen, zahlen Sie alle Ihre Versicherungen einfach jährlich!

Nun hat möglicherweise nicht jeder die liquiden Mittel, einfach einmal seine Versicherungsbeiträge auf jährliche Zahlweise umzustellen.

Hierzu folgender Tipp:

Legen Sie sich für Versicherungsbeiträge ein separates Konto an (ggf. finden Sie ein kostenloses Konto, bei dem Sie sogar Zinsen auf Ihre Einlagen erhalten!)

Vereinbaren Sie mir Ihrer Bank einen Dauerauftrag in Höhe Ihrer monatlichen Versicherungsbeiträge auf Ihr „Versicherungsbeitragskonto“.

Wenn es Ihnen nicht möglich ist, Ihren monatlichen Versicherungsbeitrag „doppelt“ aufzuwenden, können Sie auch geringere Zahlungen vereinbaren, dann dauert es eben etwas länger, bis Sie einen kompletten Jahresbeitrag zusammen haben.

Sobald Sie genügend Rücklagen aufgebaut haben, können Sie auf jährliche Zahlweise umstellen und fortan viel Geld sparen.

Zahlen Sie weiterhin 1/12 Ihres Jahresbeitrages auf das Konto ein und Sie haben auch künftig genügend Barreserven für Ihre Versicherungsbeiträge.

Erhöhen Sie Ihre „Vorauszahlungen“ jährlich um 5%-10% damit Sie auch bei Beitragsanpassungen oder Dynamikerhöhungen ausreichend Liquidität auf Ihrem Konto haben.

Sollten Sie keine Ratenzahlungszuschläge in Ihren VErträgen vereinbart haben, so sprechen Sie Ihren Versicherer dennoch auf mögliche Einsparpotentiale bei jährlicher Zahlweise an – viele Versicherer (insbesondere Krankenversicherer) bieten hier deutliche Nachlässe.

Viel Spaß beim optimieren!

weitere Informationen finden Sie hier:

Rechtsschutzversicherung für BU und PKVAnzeigepflichtverletzung und Pflichten